Theaterbetonung

TheaterVerbeugen schmal

Irgendwann war es mir egal, ob wenige oder viele Zuschauer zugucken. Ich habe selbst gemerkt, wie ich auf der Bühne immer selbstbewusster wurde. - Ben, 6. Klasse

Die Rothenburg-Grundschule ist eine theaterbetonte Grundschule, die mit einer Theaterpädagogin zusammenarbeitet. Beim Theaterspielen erleben sich die Kinder von einer ganz anderen Seite, gehen neu aufeinander zu, schulen ihre Stimme und lernen, selbstbewusster aufzutreten.

Theaterwochen

Begleitet von der Theaterpädagogin spielt jede Klasse mindestens einmal im Schuljahr eine Woche lang Theater. Die Themen für ihr Stück wählen die Kinder selbst. Das soziale Lernen steht dabei im Vordergrund. Am Ende der Woche führen die Kinder ihr Stück vor anderen Schulklassen und den Eltern auf.
 

Grips-Fieber-Schule

Wir sind Grips-Fieber-Schule: Jede Klasse kann einmal im Schuljahr eine aktuelle Vorstellung des Grips-Theaters besuchen. Im Unterricht setzen wir uns mit den Themen, die im Stück behandelt werden, auseinander. Auch kommen Schauspieler des Grips-Theaters in die Schule und spielen mit Schülern in "Mitmach-Theaterstücken".

Theater-AG

Für die Viert- bis Sechstklässler gibt es eine Theater-AG, die über ein Schuljahr hinweg ein Stück entwickelt. Die Rollen entstehen im Hinblick auf die individuellen Persönlichkeiten der Kinder, so dass sich jeder nach seinen Möglichkeiten einbringen kann. Das Stück wird am Ende des Schuljahres in der Schule aufgeführt, bei den Köpenicker Theaterfestspielen und dem Neuköllner Theatertreffen. Die Theater-AG hat schon verschiedenste Preise gewonnen.